Das Auge des Kanaloa

Die alte Mythologie Hawaiis sagt, das Kanaloa der Gott des Ozeans, ein Gott der Heilung war. Statuen von Kanaloa, zeigen ihn mit runden Augen. Wenn man ihm in die Augen schauen würde, würde man, nach der Tradition von Kauai, dieses Zeichen sehen. Übersetzt heißt, KA-NA-LOA, Frieden, die große Ruhe. Oder das totale Vertrauen.        
Das Muster, Symbol,  zeigt das Netz des Lebens, dass alles miteinander verbunden ist. Und das  wir selbst unser Leben in der Hand haben, für uns selbst verantwortlich sind. Wir sind unsere "Traumweber". Die acht Linien repräsentieren MANA. Die Zahl "acht" ist in der hawaiianischen Tradition, das Symbol für "Kraft/Macht". Die vier Kreise stehen für ALOHA oder LIEBE.
Die Silbe HA, in AloHA, bedeutet "Leben" und außerdem die Zahl "vier". Der Punkt in der Mitte steht für unser höheres, spirituelles,  Selbst. Der Kreis darum unser mittleres,  Basis-Selbst. Die sieben Zacken stellen die 7 Prinzipien dar und der Kreis darum unser unbewußtes Selbst. Das Auge des Kanaloa stellt eine subtile Energie her, die auch zur Heilung genutzt werden kann.

Die drei Selbste

1. KU – das unbewußte Selbst, der Herzaspekt

Hauptfunktion: Erinnern
Hauptmotivation: Lust
Hauptwerkzeug: Sinneswahrnehmung

2. LONO – das bewußte, das mittlere Selbst, der Verstand-Aspekt

Hauptfunktion: Entscheiden
Hauptmotivation: Ordnung
Hauptwerkzeug:  Imagination

3. KANE – das überbewußte, das höhere Selbst, der Geist-Aspekt

Hauptfunktion: Kreativität
Hauptmotivation: Harmonie
Hauptwerkzeug: Energie